SSG Coburg holte 63 Medaillen bei den 17. Bamberg Open

 

 

 

Die SSG Coburg ist mit insgesamt 68 Schwimmern bei den diesjährigen Bamberg Open an den Start gegangen. Dieser Wettkampf fand zum 17. Mal im Freibad des WSV Neptun Bamberg statt. Zu diesem großartigen Vergleich traten 18 Vereine an. Insgesamt hatten die Athleten der SSG Coburg 254 Starts mit hervorragenden Zeiten und holten dabei 63 Podestplätze.

 

Im kindgerechten Abschnitt, in dem die Jahrgänge 2010 und jünger an den Start gingen, mussten sich die jüngsten Aktiven der SSG Coburg jeweils über 25m Brust, 25m Kraul, 25m Rücken sowie 25m Kraulbeine einem großen Teilnehmerfeld stellen. Aus Coburg starteten

Lilli Böse, Mia Heider, Aaliyah Eissa, Alessandro Sedlak, Benjamin Schmidt, Carolina Zelaso, Ella Paucke, Ella Wüst, Johanna Jäger, Jonas Patermann, Levin Michler, Marie Szameit, Marius Levente Baumann, Monia-Marie Korn, Nathalie Fenßlein, Neele Eichler, Ole Schirmer, Paula Fieblinger, Sophie Rettlinger und Tija Trebs

Alle Schwimmer meisterten ihre Starts souverän und schwammen überwiegend persönlichen Bestzeiten.

Mit Podestplätzen besonders hervorzuheben sind die Aktiven Ella Wüst, Levin Michler, Lilli Böse, Marius Levente Baumann, Mia Heider, Nathalie Fenßlein, Ole Schirmer, Paula Fieblinger, Sophie Rettlinger und Tija Trebs. Der starke Staffelwettkampf 6*25m Freistil mit zwei SSG Mannschaften, die die Plätze 1 und 5 belegten, rundete das sehr gute Abschneiden der Jüngsten ab.

 

Die Jahrgänge 2007 - 2010 mit den Schwimmern Mia Teodorovic, Fiona Kruscha, Milo Beetz, Noah Heinlein, Rudi Pötsch, Milena Heider, Felicitas Krist, Pascal Rettlinger, Jennifer Bilz, Leonard Wüst, Paul Regenauer, Lilly Ritz, Mira Katalin Baumann, Ronja Heinlein, Maria Kling, Mia McClain, Janis Riehlein, Julia Grau, Anna Fieblinger, Anne Neumann, Christoph Schmidt, Cornelius Schmidt, Moritz Falk und Emma Schirmer mussten bereits mindestens 50m Strecken absolvieren und darin ihr Können und ihre Stärken zeigen. Auch diese Jahrgänge schwammen unzählige persönliche Bestzeiten und erreichten viele Podestplätze.

In diesen Jahrgängen sind insbesondere Mia Teodorovic, Milena Heider, Noah Heinlein, Milo Beetz, Pascal Rettlinger, Janis Riehlein und Leonhard Wüst zu nennen. Alle diese Sportler lieferten exzellente Leistungen ab und konnten sich bei anspruchsvoller Konkurrenz mehrfach auf die Siegerliste eintragen. Mia Teodorovic und Noah Heinlein triumphierten gleich dreimal, Milena Heider siegte zweimal, Milo Beetz, Pascal Rettlinger, Janis Riehlein und Leonard Wüst einmal.

 

Auch in der Mehrkampfwertung zeigten die Vestestädter ihre Stärken.

Im Jahrgang 2010 belegte Ronja Heinlein Platz 3. Milena Heider sicherte sich den Sieg im Mehrkampf weiblich 2009 und Felicitas Krist wurde 3., Ebenso im Jahrgang 2009 gewann den Mehrkampf Pascal Rettlinger vor Milo Beetz. Im Jahrgang 2008 hieß der Sieger der männlichen Wertung Noah Heinlein und Rudi Pötsch wurde 3. Im weiblichen Mehrkampf siegte Mia Teodorovic. Jennifer Bilz belegte Rang 3.

 

Bei den Jahrgängen 2006 - 2003 schickte die SSG folgende Schwimmer an den Start: Carlota Schmidt-Bäumler Fernandez, David Schmid, Hannah Liebkopf, Janis Eichler, Jakob Häfner, Justin Simon, Marc Neumann, Lenja Beetz, Nina Lichtscheindl, Sebastian Riedel, Sophia Hartlieb, Theresa Krist sowie Till Gaksch.

Die Aktiven schwammen überwiegend persönliche Bestzeiten und behaupteten sich hervorragend gegenüber der starken Konkurrenz. Tolle Ergebnisse und Podestplätze erzielten Carlota Schmidt-Bäumler Fernandez, David Schmid, Hannah Liebkopf und Sophia Hartlieb.

 

In der Mehrkampfwertung belegten David Schmid im Jahrgang 2006 männlich und Carlota Schmidt-Bäumler Fernandez 2005 weiblich jeweils den 3.Platz. Liebkopf erschwamm sich im Mehrkampf einen tollen 2.Platz im Jahrgang 2004.

 

Die Schwimmer der Jahrgänge 2002 und älter Andrea Chmiel, Celine Forner, Joshua Simon, Luise Krist, Melanie Kruscha, Robin Faber und Tom Neumann wurden in der offenen Wertungsklasse gewertet. Besonders hervorzuheben ist dabei die Leistung von Celine Forner über 100m Brust in einer Zeit von 01:21,34 min und einem verdienten dritten Platz.

 

Diese hervorragenden Ergebnisse aller Coburger Schwimmer bescherten der SSG Coburg den 3. Platz in der Mannschaftswertung bei 18 startenden Teams.

 

ah und kcs